Reiner Fischer

RADAR-Höhenmesser und Decision Altitude

 

Immer wieder habe ich es in der Vergangenheit erlebt, dass auf Instrumentenflügen im Rahmen des Anflug-Briefings der RADAR-Höhenmesser auf 200 ft eingestellt wurde.

 

Meine Frage, ob man für die Bestimmung der Entscheidungshöhe die Angabe des barometrischen oder des RADAR-Höhenmessers nutzt, wird dann meistens mit der Nennung des RADAR-Höhenmessers beantwortet.

 

Aber ist dem auch wirklich so?

Ist der RADAR-Höhenmesser genauer als die Angaben auf dem barometrischen Höhenmesser?

Macht es einen Unterschied, ob ich 200ft über Grund auf dem Radarhöhenmesser einstelle oder 200ft über der Platzhöhe auf dem barometrischen Höhenmesser?

 

Die Antwort finden wir diesmal leider nicht in unseren vielfältigen Verordnungen, sondern meistens nur in Ausbildungsgrundlagen verschiedener renommierter Firmen.

 

Zusätzlich steht im ICAO Dokument 8168 zu lesen:

Decision Altitude:

Is referenced to mean sea level

Decision Height:

Is referenced to the elevation of the Threshold

 

Was bedeutet dies für uns?

Wir befinden uns als Hubschrauber in einem CAT I Anflugverfahren mit einer Entscheidungshöhe von 200ft über der Höhe des Flugplatzbezugspunktes.

Befinden wir uns auf dem Gleitpfad, liegt die Entscheidungshöhe  ca. 400m vor dem Threshold der Startbahn. Auf Flugplätzen wie z.B Dresden oder Siegerland, die auf einer Kuppe liegen, bedeutet dies jedoch, dass an diesem Punkt die Höhe über Grund definitiv nicht 200ft ist, sondern je nach Gefälle teilweise 400ft und mehr. Die Bestimmung der Entscheidungshöhe mittels RADAR-Höhenmesser würde hier dazu fliegen, dass wir den Entscheidungspunkt viel zu spät und zu tief legen würden.

Anflugskizze

Dies wird auch verdeutlicht durch die folgende Passage aus dem ICAO Dokument 8168:

„Determination of DA / DH“ – ILS

CAT I                     flown with pressure Altimeter

CAT II                    flown with Radar Altimeter and Flight Director

 

Die Flight Safety Foundation hat in einem Digest ebenfalls dazu Stellung genommen: Hier heisst es:

„The standard Minimum Call will be based on the barometric Altimeter”


ILS der CAT I werden geflogen nach dem barometrischen Höhenmesser.

 

Ist die Entscheidungshöhe auf dem barometrischen Höhenmesser erreicht, fällt die Entscheidung durchzustarten oder zu landen.

 

Der RADAR-Höhenmesser ist nur ein Hilfsmittel zur Warnung vor Annäherung an den Grund. Er kann auch gesetzt werden, um die Besatzung rechtzeitig auf das Erreichen der decision Altitude vorzubereiten. Dann sollte er jedoch auf einen Wert grösser 200ft gesetzt werden, um seiner Funktion gerecht zu werden.

 

Wichtig ist, dass die jeweilige Art der Nutzung und die Einstellung des RADAR-Höhenmessers im Rahmen des Anflugbriefings angesprochen werden sollte.




Zurück zur Übersicht

Home Page von Reiner Fischer

Copyright © 2015. All Rights Reserved.