Reiner Fischer

PDG

(Procedural Descent Gradient)

12 prozent steigung

Wo früher die Angabe des Gleitwinkels in ° an dem anzuwendenden Instrumentenanflugverfahren uns mittels einer einfachen Annäherungsformel  die einzustellende Sinkgeschwindigkeit vorgab, zieren heute die Angaben des PDG in Prozent (%) den Anflugwinkel.

 

Denken wir kurz an die alte Annäherungsformel:

Gleitwinkel * Groundspeed / 60 *100   oder Groundspeed *(Gleitwinkel*100/60)

Bei den Standard-Anflügen mit einem Gleitwinkel von 3° ergab dies GS * (3*100/60), was man noch weiter verallgemeinern konnte zu

Groundspeed * 5

 

Beispiel:

Bei 90kts Groundspeed ergibt dies  eine Sinkgeschwindigkeit von 450 ft/min

 

 

Leider bezieht sich der PDG auf eine Prozentangabe und auf die Massangabe „ft/NM“, so dass wir um ein paar Rechenkünste mehr nicht herumkommen. Denn wir benötigen ja eine Sinkgeschwindigkeit in „ft/min“, um sie an unserem Autopilot einzustellen bzw. am Vertical Speed Indicator abzulesen.

 

Wie komme ich nun vom PDG zur Sinkgeschwindigkeit?

100% Steigung bedeutet, dass wir z.B. in 1NM waagerechte Entfernung 1 NM Höhe gewinnen.

Im Gleichschenkligen Dreieck  entspricht dies einer Steigung von 45%.

ð steigung

 

Wir rechnen:   100% : 1NM = 1% : 0,01NM 

1% Steigung entspricht daher 0,01NM oder  18,55 mtr oder 60,69 ft.

 

Diesen Wert müssen wir umrechnen auf die Steigung pro Min. Dafür benötigen wir die Geschwindigkeit des Hubschraubers über Grund.

Im folgenden eine kleine Tabelle mit den entsprechenden Werten, um unsere Berechnungen und Annäherungsformeln zu kontrollieren.

%PDG

ft/NM

ft/min bei 90 kts

ft/min bei 120 kts

14,5

880

1320

1760

14

850

1274

1700

13,5

819

1229

1638

13

789

1183

1578

12,5

759

1138

1518

12

728

1092

1456

11,5

698

1047

1396

11

668

1001

1336

10,5

637

956

1274

10

607

910

1214

9,5

577

865

1154

9

546

819

1092

8,5

516

774

1032

8

485

728

970

7,5

455

683

910

7

425

637

850

6,5

394

592

788

6

364

546

728

5,5

334

501

668

5

303

455

606

4,5

273

410

546

 

So kann man in verschiedenen Publikationen folgende Annäherungsformeln wiederfinden:

Annäherungsformel für 90kts            

PDG * 100 - 10% + PDG

Annäherungsformel für 120kts

PDG * 100 + 20% + 3/2 PDG

 

Beide Formeln sind sehr genau, aber doch nicht so einfach zu merken.

 

Nachdem ich viele Beispiele durchgerechnet hatte, fiel mir dann eine Kleinigkeit auf. Warum nehmen wir nicht eine Annäherungsformel, die uns schnell die ungefähre Sinkgeschwindigkeit vorgibt. Durch Wettereinflüsse wir Boen und Turbulenzen müssen wir doch öfters die Sinkrate anpassen. Wichtig ist doch nur, dass wir uns erstmal schnell mit einem Überschlag die benötigte Leistung einrichten können, um die gewünschte Sinkgeschwindigkeit zu erhalten.

Grobe Annäherungsformel:

PDG * Groundspeed

 

Vergleichen sie die in der Tabelle aufgeführten Werte, so werden sie schnell erkennen, dass in Abhängigkeit der PDG-Größe Überschlagrechnungen möglich sind mit einer Genauigkeit von weniger als 50ft/min Abweichung.

 

 

Zurück zur Übersicht

 

Home Page von Reiner Fischer

Copyright © 2015. All Rights Reserved.