Reiner Fischer

 

Modell links

 Modell rechts

Modellfliegen - ein interessantes Hobby

Beitragsseiten

Akku-Thermo-Jacke


jacke
Wer kennt es nicht. Schönstes Wetter, aber eisig kalt. Je wärmer wir uns anziehen, um so unbeholfener wirken wir in unseren dicken Winterjacken.

Durch einen Bekannten erfuhr ich von einer Thermo-Jacke, die mittels eines Akkus gespeist wird.



Hersteller ist die kanadische Firma Milwaukee, die in erster Linie elektrische Werkzeuge herstellt. Diese Firma hatte die Idee, ihre eigenen Akkus für ihre akkugepufferten  Werkzeuge zweckzuentfremden und als Energiequelle für eine Thermojacke zu nutzen.

Dabei wird der Akku in einer eigenen Jackentasche an der linken Seite befestigt.

Akku-Tasche

Leider sind die original-Akkus etwas schwerer und mit einem entsprechenden Akkuhalter versehen, was sich noch einmal im Gewicht niederschlägt.

Zudem kostet die Jacke mit Original-Akku  und Ladegerät ca. 200€, ohne Akku nur 115€.

Warum also nicht versuchen, hier einen Eigenbau zu initieren. Betrieben wird die Jacke von 12 VDC Akkus, so dass die Idee geboren wurde, 3-zellige Akkus aus unserem Modellflug-bereich zu nehmen und die Jacke damit zu betreiben.


In dem originalen Akku-Halter ist eine Platine enthalten, die u.a. auch einen Unterspannungschutz bereitstellt und den Akku vor Tiefentladung schützt. Hier bieten sich also 2 Umbaumöglichkeiten an.

a) unseren Akku direkt am Anschluss der Jacke befestigen. hier müssten wir jedoch aus Sicherheitsgründen einen Unterspannungschutz selbst integrieren

b) den schon vorhandenen Schutz vor Tiefentladung nutzen.

Für Variante B schraubt man den Original-Akkuhalter auf.
Akkuhalter

Man blickt nun direkt auf die schon angesprochene Platine

Platine

Man erkennt die beiden Leitungen "Bat +" und "Bat -", die zum Anschluss führen. Diese können nun ausgelötet werden. Hier löten wir dann unseren eigenen Anschluss an. Ich habe dafür 4mm Goldkontaktestecker genutzt. Die Akkuhalterung wird nicht mehr benötigt.

Die Platine liegt nun zwar frei, kann aber mittels Schrumpfschlauch gesichert werden. Sie liegt nachher im hinteren Teil der Tasche für den Akku, wo sie gut geschützt ist.

Umbaumassnahmen

Die Umbaumassnahmen dauerten ca. 5min und fertig war die Jacke.

Mit einem 2S - 2200mA LiPo liegt die Heizleistung bei ca. 6 Std.

Nach dem Anstecken des LiPo wird der Ein-Aus-Schalter an der linken Brustseite ca. 1 Sec gedrückt gehalten.

Schalter

Der Schalter leuchtet rot auf und blinkt dann für ca. 5min. In dieser Zeit heizt die Jacke voll auf und schaltet dann automatisch auf eine mittlere Heizleistung zurück. Durch wiederholtes Drücken des Tasters kann man die Heizleistung beeinflussen, die jeweilige Stufe wird durch eine Farbe im Taster angezeigt.

Rot        hohe Heizleistung

Weiss        mittlere Heizleistung

Blau        geringe Heizleistung

===========

Dank an meinen Arbeitskollegen  Thomas Offenhäusler für die Idee und meinem Vereinskollegen Mario Hauffe (www.heli-doc-dd.de) für die Lötarbeiten.

Home Page von Reiner Fischer

Copyright © 2015. All Rights Reserved.